Tierisches Herz Niedersachsen e.V.

 

GIARDIEN - Zoonosen

 

1. Giardien

 

1.1 Was genau machen Giardien im Darm der Katze?
Giardien setzten sich an der Darmwand der Katze fest. Durch aufplatzen bei der Vermehrung wird die Darmwand nach und nach immer stärker geschädigt, wodurch die Darmzotten sich mehr oder weniger auflösen.
 
1.2 Nachwirkungen, die nach den Giardien auftreten können:
Futterunverträglichkeit, Untergewicht, Schädigungen im Darm (hägt von der Dauer des Befalls ab)
 
1.2.1 Nebenwirkungen (s. auch 5.) 
 
s.o. + Dehydration aufgrund des Durchfalls, Zerstörung des Darms
 
1.3 Wie lange dauert der Giardienbefall?
 
Sehr schwer zu sagen, wenige haben das Glück und nach der ersten Behandlung ist Schluss, die weniger Glücklichen brauchen 6-12 Monate
 
1.4 Sind Giardien doof? JA
 
1.5 Eure persönliche Meinung zu Giardien: Überflüssig wie ein Blinddarm, braucht kein Mensch und erst Recht keine Katze
 
1.6 Ideen, Anregungen oder: was vergessen wurde
 
 
2. Medikamente:
 
2.1 Welche Wirkstoffe/Medikamente gibt es gegen Giardien?
Panacur, Metronidazol, Tinidazol, Karnidazol, Zylexis, Koloidales Silber(bei Fragen: www.lucky-land.de)
 
2.2 Wie wirken die einzelnen Medikamente gegen die Giardien?
Panacur: tötet Giardien in allen Stadien ab
Metro: tötet ebenfalls, hat aber keinen Einfluss auf die Zysten
Karnidazol: wie Panacur
Zylexis: Puscht das Immunsystem hoch, im besten Fall erledigt dann das Immunsystem die Giardien selbsständig
Kolloidales Silber: Natürliches Antibiotikum, müsste auch alles abtöten
 
2.3 Wie schnell sollte der DF bei den einzelnen Medis weggehwn?
Metro, Panacur, Karnidazol: Innerhalb von 2-3 Tagen ist der Kot bei mir fest geworden
Zylexis: Nach und nach über 14 Tage, danach war der Kot fest
 
 
2.4 Die Medikamente schlagen nicht an – welche Dosierung?
 
Panacur und Metro besser höher dosieren, als Angegeben. Panacur: 0,5 mg pro Kg Körpergewicht ist wohl die Normaldosierung, Metro: 15-25mg je Kg Körpergewicht, jedoch keine Ahnung, wieviel mg man jetzt überdoieren sollte. 
 
2.5 Welche Nebenwirkungen haben die einzelnen Medikamente? 
 
Soweit ich weiß greifen alle Medikamente bis auf Zylexis ebenfalls den Darm an, was längerfristig dazu führen kann, dass die Tiere die Nahrung nicht mehr gescheit verwerten können, was widerum zu Untergewicht und Mangeernährung führen kann, dem kann man jedoch gegenwirken
 
2.6 Was tun, wenn man das Gefühl hat, beim TA nicht gut beraten zu sein?
 
Hmmm, wenn es gar nicht geht, natürlich wechseln, ansonsten offen sagen, wo das Problem ist, wenn z.B. die Medikamente nicht anschlagen oder man eine Giardienbefundhat und der TA unbedingt auf Darmgrippe behandeln möchte
 
2.7 Ideen, Anregungen oder: was vergessen wurde
 
 
3. Darm und Immunsystem bei Giardienbefall:
 
3.1 Mittel zu Darmunterstützung:
Dr. Wolz Darmflora Plus
Nux Vomica (wegen dem enthaltenen Alkohol: ein paar Minuten stehen lassen, dann verfliegt er)
 
3.2 Mittel zum Aufbau und Unterstützung des Immunsystems:
Engystol
ImmuStim K
 
3.3 Darmsanierung: www.lucky-land.de, die beraten sehr gut
 
3.4 Wie lange sollte man auch nach den Giardien Darm und Immunsystem noch unterstützen? Länger, mindestens noch 2-3 Monate würd ich sagen
 
3.5 Ideen, Anregungen oder: was vergessen wurde
 
4. Fütterung:
 
4.1 Wie sollte die Katze gefüttert werden? 
Möglichst hochwertiges Futter geben
 
4.2 Welche Futtersorten sind zu empfehlen? 
Habe mit MiAmor sehr gute Erfahrungen gemacht
 
4.3 Getreide und Kohlenhydrate weglassen – nützt das was?
Bei mir hat es nichts gebracht, aber versuchen würde ichs auf jeden Fall
 
4.4 TroFu trotz Giardien – aber wie? TroFu bei Giardien sollte man bei starkem Durchfall wegen der Dehydration nicht füttern, hat man den DF im Griff, würde ich wieder ein bissche zufüttern. Ich geb das immer mit ins Fressen und mach noch Wasser dazu, das klappt gut, ist aber denk ich, Katzen abhänig
 
4.5 Welches Wasser habt ihr euren Katzen gegeben? (Springbrunnen weggestellt, Vittel in den Napf etc.) 
Weiterhin das aus der Leitung
 
4.6 Ideen, Anregungen oder: was vergessen wurde
 
 
5. Krankheiten oder auch Giardien können immun werden:
 
5.1 Welche Gründe gibt es, warum die trotz Behandlung nicht weggehen?
 
-Giardien können gegen Panacur & Co. Immun werden => Medikament wechseln, wenn so ab dem dritten Mal die Giardien und der DF noch da sind
-schlechtes Immnsystem
-andere Krankheiten
 
5.2 Untersuchungen, die gemacht werden sollten, wenn die Giardien sich als hartnäckig erweisen:
 
-Kotprobe auf andere Parasiten untersuchen lassen (E.Coli)
-großese Blutbild machen lassen und auf FIP, Leukose etc. testen lassen
-Herz und Kreislauf überprüfen
 
5.3 Giardienbefall beim Kitten:
ist sehr hartnäckig und schwer zu terapieren, da das Immunsystem häufig noch nicht ausgebaut war als der Befall einsetzte. Immunsystem unterstützen so gut es geht und hoffen
 
5.4 Giardienbefall bei ausgewachsnen, gesunden Katzen: Sollte meistens kein Problem sein, gesunde Katzen eliminieren den Befall i.d.R. spontan
 
5.5 Giardien bei kranken/älteren Katzen
kranke Katzen: Ursache herausfinden, die Bekämpfen, Giardien sind hier oft nur Sekundärerkrankungen
ältere Tiere: weiß ich leider nicht
 
5.6 Ideen, Anregungen oder: was vergessen wurde
 
 
6. Nachweis von Giardien und eure Erfahrungen (Zuverlässigkeit, Kosten u.s.w.) damit:
 
6.1 Labortest: Sehr zuverlässig, leider teuer (ca. 25,--)
 
6.2 ELISA-Schnelltest: Gilt als nicht so zuverlässig. Kann auch noch positiv sein, obwohl die Giardien weg sind, weil der Test Antigene sowie Bruchstücke von Giardien als Befall anzeigt. Daher lieber warten und nach 8 Wochen nochmal testen, es sei natürlich, der DF ist konstant.
 
6.3 In welchem Abstand zur letzten Medikamentengabe sollte der Test gemacht werden?Mindestens 5 Tage, besser 14, es sei denn der DF bleibt.
 
6.4 Ein negatives Ergebnis bedeutet nicht automatisch, dass die Giardien wirklich weg sind – warum?
Hängt mit dem Lebenszyklus der Giardien zusammen, Giardien sind nicht immer im Kot nachweisbar, deshalb besser eine Sammelprobe nehmen, von 3-5 Tagen
 
6.5 Wie oft und in welchem Abstand sollte man die Katzen nach negativem Befund erneut testen? Wir haben das erste Mal nach 14 Tagen, dann zweimal im Abstand von 4 Wochen getestet, der letzte Test steht im Dez., also nach 6 Monaten an
 
6.6 Sind Giardien vollständig zu eliminieren? Laut TA ja
 
6.6.1 Wenn ja: Nach welchem Zeitraum kann ich sicher sein, dass sie weg sind? ca. 12 Monate
 
6.7 Ideen, Anregungen oder: was vergessen wurde
 
 
7. Hygiene:
 
7.1 Giardien – auf Menschen übertragbar? Leider ja, aber Giardien haben verschiedene Stämme, einige davon gehen nur auf Katzen
 
7.2 Hilft Händewaschen? Ja, sollte man regelmäßig machen, um Übertragungen zu vermeiden
 
7.3 Helfen Desinfektionsmittel? Sagrotan hilft nicht, 
 
7.3.1Welche? 
Chlorix
 
7.4 Dem Putzwahn verfallen – wie viel putzen erachtet ihr für sinnvoll?
Am Anfang putzt jeder wie verrückt. Ich finde eine Grundabtötung von Giardien sinnvoll um sie zu reduzieren, dann sollte man sich aber nicht zu verrückt machen.
 
7.4.1 Putzen aber wie?
 
auf jeden Fall über 70° erst ab der Temperatur sterben sie ab. Geeignet sind Dampfreiniger (etwas Essig in den Tank, das beschädigt die Hüllen der Zysten), Fön und Bügeleisen. Bettwäsche bei 90° waschen, ebenso Handtücher, mit denen die KaKlos getrocknet werdenund auf denne die Katzen evtl. liegen
 
7.4.2 Was muss wirklich regelmäßig gereinigt werden bei Giardienbefall?
KaKlos, ab besten sofort nachdem reingekotet wurde, Futter und Wasserschüsseln heiß ausspülen, Bettwäsche, Kratzbaum, alle Plätze auf denen die Katzen liegen
 
7.5 Mit welchen Methoden habt ihr die Liegeplätze, Sofas, Betten etc. Giardienfrei versucht zu halten?
 
Wir haben alles mit Hnadtüchern abgedeckt
 
7.6 Irgendwas weggeräumt wegen der Giardien? (Teppiche, Decken etc.)
Alle Decken, auf denen die Katzen ihre Liegeplätze hatten
 
7.7 Ideen, Anregungen oder: was vergessen wurde
 
 
8. Sonstige Fragen:
 
8.1 Psychische/physische Nebenwirkungen beim Dosi: (mit denen muss gerechnet werden)
 
Scharr-Phobie, Krampfhafter Reinigungszwang, Schlaflosigkeit/Mangel, Heulattacken, Katzenwürstchenspezialist, Forum-süchtig-werden, Internetabhänig => immer auf der Suche nach neuen Erkentnissen
 
8.1.1 Franzi und ihr Fridolin oder: Verliebt in eine Giardie
 
8.2 Kostenfaktor
 
Giardien können richtig teuer werden, wir haben alles in allem zwischen 800-1000€ bezahlt (mit Streu, Bezinkosten, Test, Medis etc.)
 
8.3 Ideen, Anregungen oder: was vergessen wurde
 
9. Fragen, die immer wieder gestellt werden:
 
Welcher Dampfreiniger?
Bekomme ich mit putzen Giardien wirklich weg?
 
 
Hier auch noch mal ein Wikipedia Link zu diesem heiklen und vor allem lästigen Parasiten:
 
Weiterer interessanter Link zum Thema:

 

 
Tierisches Herz Niedersachsen e.V.  |  info@tierisches-herz-nds.de / Festnetz (AB) 0551/40147031 / Mobil 1.Vors. D. Wilmes 015172675663